Frequently Asked Questions

Wir haben sehr gute Erfahrungen mit unseren Bewerbungen in Australien und Neuseeland gemacht. Beide Länder sind begehrte Ziele für ein PJ im Ausland. Insbesondere in Neuseeland gibt es jedoch meist mehr Bewerber als Plätze sowie zusätzlich ein erst jüngst verknapptes Angebot an Plätzen für ausländische Studenten. Trotzdem hast Du mit uns sehr gute Chancen auf eine erfolgreiche Bewerbung, da wir uns sowohl an die zentralen Vergabestellen der Universitäten sowie parallel auch an einzelne Krankenhäuser wenden.

In der Schweiz können wir Euch einen ganz besonderen Service bieten. Solltet Ihr nach sechs Wochen noch keinen PJ-Platz angeboten bekommen haben, bekommt Ihr Euer Geld zurück. Hierfür genügt eine E-Mail an uns. Wir treten dann nochmals mit den Spitälern in Kontakt. Wenn auch wir keinen Platz finden können, zahlen wir die gesamte Rechnungssumme innerhalb von 14 Tagen an Euch zurück.

Leider sind die Bewerberzahlen in diesen Ländern immer größer als die Anzahl der verfügbaren Plätze. Daher können wir Dir für diese Länder auch keine Geldzurückgarantie anbieten. Wir haben jedoch bisher viele gute Erfahrungen gemacht. Dieses belegen nicht zuletzt die vielen zufriedenen Rückmeldungen von Studenten, die bereits eine erfolgreiche Vermittlung erfahren haben.

Generell ist der Aufwand hier etwas höher als z.B. für die Schweiz. Zu einer vollständigen Bewerbung gehören mindestens folgende Unterlagen und Fakten:
  • Lebenslauf in englischer Sprache
  • gerne einen persönlichen „Letter of Motivation“ in englischer Sprache, inkl. der gewünschten Fachrichtung, Zeiträume und Zeitspanne Deines gewünschten Aufenthaltes
  • Letter of Dean Deiner Universität in englischer Sprache
  • nach Möglichkeit Sprachnachweis z.B. Töfl oder Cambridge Certificate in Advanced English (CAE)

Für die Schweiz reicht als Minimum ein Lebenslauf, wenn Du möchtest, kannst Du aber auch eine komplette Bewerbung inklusive Famulatur-Nachweisen etc. schreiben. Gerne versenden wir ein persönliches Anschreiben von Dir. Hierbei achte bitte darauf, dass Dein Anschreiben so verfasst ist, dass wir in der Anrede sowohl: „Sehr geehrte Frau“, „Sehr geehrter Herr“ wie auch „Sehr geehrte Damen und Herren“ einsetzten können. Des Weiteren sollten die gewünschte Fachrichtung und der Zeitraum (eventuell inkl. Alternativ-Zeitraum) vermerkt sein. Sollten wir von Dir kein individuelles Anschreiben mitgesendet bekommen, verwenden wir unser Standardanschreiben, mit dem wir bisher sehr gute Erfahrungen gemacht haben.

Der Upload in unserem Bewerbungscenter ist leider begrenzt. Du kannst uns aber alle weiteren Unterlagen im Nachhinein per E-Mail zukommen lassen. Vermerke dieses bitte einfach im Zusatzfeld des Bewerbungsformulars. Die Unterlagen kannst Du uns dann als Antwort auf unsere Auftragseingangsmail zukommen lassen.

Viele aber nicht alle Universitäten haben Bewerbungsfristen, daher lohnt sich eine Bewerbung generell auch immer kurzfristig. Die beste Zeitspanne ist aber von März bis August des Vorjahres, da hier die meisten Universitäten, welche die PJ-Plätze weiterverteilen, Bewerbungen auf jeden Fall annehmen. Wir haben aber auch schon vielen Studenten mit einer Vorlaufzeit von unter einem Vierteljahr zu einem Platz verhelfen können.

Leider sind die Australischen Behörden hier recht starr. Sie lassen pro Fachrichtung nur eine Praktikumslänge von 8 Wochen zu. Bitte berücksichtige dieses bei der Wahl Deiner Zeiträume.

Die Bewerbung an alle Kontaktstellen in Australien zu versenden ist der erste zeitintensive Schritt, den wir Dir gerne abnehmen. Leider können bei Bewerbungen nach Australien, im Gegensatz zu Bewerbungen in anderen Ländern, teilweise noch einige Schritte auf Dich zukommen. Bitte stell Dich darauf ein, dass Du von einzelnen Elective-Koordinatoren noch Fragen gestellt bekommst, eventuell noch ein zusätzliches online Formular ausfüllen sollst oder gebeten wirst weitere Unterlagen (wie z.B. ein Gesundheitszeugnis etc.) nachzureichen.

Grundsätzlich sollte es keine Probleme geben. Wir haben uns mit unseren Verteilern an den Listen der Prüfungsämter orientiert. Dennoch bitten wir Dich, bevor Du ein Praktikumsplatz annimmst, abzuklären, ob das Krankenhaus von Deinem Prüfungsamt anerkannt ist, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Grundsätzlich ist es natürlich möglich sich über uns gemeinsam für ein Tertial im Ausland zu bewerben. Hiermit haben wir in der Vergangenheit sehr gute Erfahrungen gemacht. Dennoch können wir Dir leider nicht sagen, wie die Chancen im Einzelfall stehen, da dieses immer von den jeweiligen Koordinatoren vor Ort und den freien Plätzen im gewünschten Zeitraum abhängt. Wenn Ihr Euch für eine gemeinsame Bewerbung entscheidet, würden wir Eure Bewerbungen zeitgleich versenden und in den jeweiligen Bewerbungen vermerken, dass Ihr gerne gemeinschaftlich in ein Krankenhaus/Stadt Euer PJ ableisten möchtet.

Unser Service besteht darin, Dir das zeitaufwendige Recherchieren der Kontaktpersonen und das Versenden an diese abzunehmen. Des Weiteren kontrollieren wir Deine Bewerbung auf Vollständigkeit und grobe Fehler. Das Organisieren von Visum, Flügen, Unterkünften etc. liegt in Deiner Hand.

Wir versenden Deine Bewerbung als E-Mail inkl. angehängter PDF mit Deiner E-Mailadresse als Absender. Das heißt, dass Du auch alle Antworten und Rückläufer direkt erhältst.

Obwohl wir wöchentlich Bewerbungen für Euch ins Ausland versenden, ändern sich leider immer wieder Ansprechpartner oder Abläufe. Daher sind wir zum Pflegen unserer Datenbanken immer auch auf Eure Rückläufer angewiesen. Solltet Ihr daher eine Undelivery-Nachricht oder dergleichen (ausgenommen Abwesenheitsnotizen) bekommen, wären wir Euch über eine Rückmeldung hierzu sehr dankbar. Wir werden dann den Fehler ermitteln und ggf. einen überarbeiteten Kontakt ins System einpflegen. Außerdem senden wir selbstverständlich Deine Bewerbung an die neuen oder zusätzlichen Ansprechpartner.

Die kompletten Adressen und Listen sind das Ergebnis langer Recherche und wir wenden immer noch viel Zeit dafür auf, diese aktuell zu halten, daher können wir Dir nicht die kompletten Listen im Nach- hinein zukommen lassen. Wir hoffen, Du verstehst dieses. Solltest Du aber keine Rückmeldung von Krankenhäusern bekommen (weder Zu- noch Absagen), dann setze Dich bitte mit uns in Verbindung. Wir werden Deine Bewerbung dann gegebenenfalls noch einmal versenden und/oder dem Fehler auf den Grund gehen. Wir können Dir aber versichern, dass bis jetzt alle über uns versendeten Bewerbungen entsprechende Rückmeldungen von den Kliniken bzw. universitären Koordinatoren erhalten haben